Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA)

423 Beschäftigte sind in den Jahren 2009 bis 2016 durch Absturzunfälle ums Leben gekommen. Immer wenn Mitarbeiter*innen Aufgaben in der Höhe zu erledigen haben, dann besteht die Gefahr, dass sie dabei abstürzen. Der Unternehmer legt daher anhand der Gefährdungsbeurteilung fest, bei welchen Arbeiten und ab welcher Höhe PSAgA zu tragen ist. Neben den theoretischen Grundlagen muss das korrekte Anlegen der Ausrüstung einmal jährlich geübt werden.

Inhalte dieses Kurses:

  • Anforderungen an die jeweilige Ausrüstungskomponente
  • Bestimmungsgemäße Benutzung
  • Richtige Anschlagen
  • Ordnungsgemäße Aufbewahrung
  • Erkennen von Beschädigungen (Ablegereife)

Kursdauer und Abschluss:

  • ca. 20 Minuten
  • Zertifikat nach Abschluss

Zielgruppe:

Mitarbeiter auf hochgelegenen Arbeitsplätzen

Lizenz-Gültigkeit:

365 Tage ab Kauf einlösbar

Kurs-Zugang:

365 Tage ab erstem Zugriff

Kurs-Format:

Präsentation mit Audio und Videosequenzen

Rechtsgrundlage:

§ 12 ArbSchG / BetrSichV, DGUV-Regel 112-198, TRBS 2121

14,00  zzgl. 19% MwSt.